PC zu langsam, was wirklich hilft!

Tipps zum Computer schneller machen
Mit längerer Nutzungsdauer ist es leider normal, dass ein PC zu langsam arbeitet. Hier nennen wir Ihnen die größten Temposünder und geben Ihnen Tipps, wie Sie Ihren Computer wieder schneller machen können.

Ein neu gekaufter PC oder Laptop arbeitet meist sehr schnell! Die Programme öffnen sich fast ohne Verzögerung, selbst wenn man mehrere auf einmal startet, Internetseiten bauen sich in Sekundenschnelle auf. Aber je länger man den PC oder das Laptop im Einsatz hat, umso langsamer arbeitet er dann. Alle Microsoft-Betriebssysteme sind davon betroffen, schleichend an Tempo einzubüßen.

Was den PC zu langsam macht:

  • Datenmüll auf der Festplatte
  • Aufgeblähte Anwendungen
  • Überflüssige Registryeinträge
  • Festplatte ist fast voll
  • Veraltete Treiber
  • Schadprogramme
  • Zu viele Programme im Autostart-Ordner
  • Zu viele Dienste im Hintergrund
  • Überfrachtete Kontextmenüs
  • Fragmentierung der Festplatte

Computer schneller machen und Windows-Start beschleunigen
PC zu langsam Häufig kopieren sich Programme bei ihrer Installation in den Autostart-Ordner. Sie starten also automatisch, sobald Sie den PC oder Laptop hochfahren und machen dadurch den PC zu langsam. Oftmals ist das aber gar nicht nötig, entsprechende Anwendungen verschwenden dann Arbeitsspeicher- und Prozessorleistung. Um herauszufinden, welche Programme eigenständig laden, empfiehlt sich ein Profi-Tool, ein sogenannter Start-Up-Tuner, welcher sämtliche Anwendungen im Autostart-Ordner übersichtlich anzeigt. Sagt Ihnen ein Eintrag nichts, führen Sie daraufhin eine Suche in Google durch und löschen diesen Eintrag dann wenn gewünscht.

Speicherplatz wieder freischaufeln wenn der PC zu langsam ist
Wer von geringem Arbeitstempo genervt ist und den Computer schneller machen möchte, sollte also wieder einmal seinen PC aufräumen. Das Betriebssystem und leider auch viele Programme legen bei der Nutzung so genannte temporäre Dateien an, löschen diese aber oftmals nicht wieder zuverlässig und das „müllt“ dann eben die Festplatte zu und macht den PC zu langsam. Obendrein verschwinden zahlreiche Anwendungen nach der Deinstallation nicht vollständig. Oft bleiben noch Reste in der Registry zurück. Entsprechenden Datenballast von Bord zu werfen, kann Wunder bewirken. Mit einem sogenannten Cleaner-Tool kann man im Handumdrehen alle wichtigen Bereiche säubern und sogar die Registry-Datei von Windows von Programm-Deinstallationsresten befreien. In Kombination mit einer Tuning-Suite, die mit mehr Funktionen aufwartet, kann man nicht nur die Festplatte bereinigen, sondern auch sein System individuell einstellen. Hier einige Tipps zu so genannten Tuning-Tools, die wirklich helfen, wenn der PC zu langsam ist. Wer damit dann allerdings immer noch keinen Erfolg hat, dem bleibt nur noch die radikale Methode und installiert das Betriebssystem und alle Programme neu. Bis es aber soweit kommt, versuchen sie am besten erst einmal die hier genannten Tipps und Methoden, falls Ihr PC oder Laptop zu langsam ist!

Ein sehr nützliches Tool zum Computer schneller machen
Ein weit verbreitetes und nützliches Werkzeug zum PC schneller machen ist der CCleaner, welchen man sich hier downloaden kann:
CCleaner download bei chip.de

DSL Geschwindigkeit testen:
Die Geschwindigkeit der Internetverbindung (DSL Geschwindigkeit) kann hier getestet werden:
http://www.wieistmeineip.de/speedtest/
http://www.m-net.de/speedtest/